Wanderweg Stadt Hirschau

Hirschauer Turmweg

Von Hirschau aus wenden wir uns nach Nordosten und blicken auf den Monte Kaolino zurück, der eine Abraumhalde des Kaolinabbaus darstellt. Das wertvolle Mineral Kaolin wird in der Glas-, Papier- und Porzellanindustrie verwendet. Wir wandern durch waldreiches Gebiet über den Eichenberg und den Höllberg um Kindlas herum.  Bald schon kommen wir auf der Wanderung dem Rödlaser Turm näher, der eine markante Landmarke darstellt. Vom Aussichtsturm aus kann man die gesamte nördliche Oberpfalz und Teile Frankens überblicken. Der Basaltkegel Rauher Kulm und der Rosenquarzfelsen Parkstein sind ebenso erkennbar wie der Ochsenkopf, der Schneeberg, die Kösseine sowie der Bayerische Wald mit dem Arber und die Fränkische Schweiz. Der weitere Verlauf der Wanderung führt an Ehenfeld vorbei, durchquert das Ehenbachtal und führt über den Hinteren Penesloher Forst nach Hirschau zurück. Einkehrmöglichkeiten bieten die Gasthäuser in Hirschau sowie die Rödlaser Hütte.