Wanderweg Gemeinde Ensdorf

Asam-Schlaufe

Die ca. 8 km lange Asamschlaufe bietet sich als gut zweistündige Rundwanderung mit Start und Ziel Kloster Ensdorf an.
Im Klosterhof beginnend, verlässt man die beeindruckende Anlage durch den Torbogen nach rechts. Gegenüber vom Kloster mit seinen berühmten Asam-Fresken steht der Stephansturm aus dem Jahr 1075. Er ist einer der ältesten Kirchtürme Bayerns. Vorbei am Rathaus Ensdorf gelangt man auf die andere Seite des Flusses, wo der Weg den Wanderer in nördlicher Richtung zur Steinbergwand bringt. Grabungsfunde haben hier eine Besiedlung in der Altsteinzeit vor 20.000 Jahren belegt.

Von der Steinbergwand führt die Asamschlaufe über einen Forstweg zum Fuß der 218 Stufen zählenden Kreuzwegtreppe - ein unvergessliches Erlebnis. Oben angekommen bietet sich eine schöne Aussicht auf Ensdorf. Schließlich erreicht man auf dem Eggenberg die „Wallfahrtskirche der 14 Nothelfer“. Die Kirche wurde in ihren ältesten Teilen Ende des 17. Jahrhunderts errichtet. Im Pfarrholz passiert man nach etwa 150 Metern ein Feldkreuz und erreicht wenig später den Weiler Schön. Vom Höhenweg, den man in südöstlicher Richtung weiter geht, bieten sich immer wieder schöne Blicke in das Vilstal hinein. Auf dem Weg Richtung Rieden kommt man an Schönhof vorbei und erreicht bald die Schlossbergkapelle mit Blick in das Vilstal. Über mehrere Kreuzwegstationen führt der Weg hinunter ins Vilstal nach Rieden. Die Asamschlaufe führt über die Vils hinüber auf die andere Talseite. Über Flurwege auf der Hochfläche führt die Asamschlaufe wieder in Richtung Ensdorf.